Körperformung bei Medicare Wien

IMG_0258

Wie so oft in letzter Zeit hat es mich mal wieder zu “Medicare Wien” in den 18. Bezirk verschlagen. Ich komm einfach nicht davon los. Einmal eine Behandlung ausprobiert, besteht Suchtgefahr. Die Ergebnisse sprechen einfach für sich. Dieses Mal wollte ich unbedingt die sogenannte “Körperformung” versuchen.

 

“Medicare Wien” sagt:

 

Genauer Ablauf

Bei dieser Methode mit dem Cellactor-Gerät von Storz Medical werden akustische Druckwellen sanft in das Gewebe eingeleitet. Dadurch entleeren die Fettzellen ihren Inhalt in das Lymphsystem des Körpers.

Dieser Inhalt besteht hauptsächlich aus Fett, aber auch aus Säuren, Schadstoffen und Schlackenstoffen. Die Säuren verursachen oxidativen Stress im Gewebe und schädigen es.

Außerdem beginnt der Körper die behandelten Stellen komplett neu aufzubauen. Dadurch kommt es zu einer Verbesserung der Hautelastizität und somit der gewünschten Haustraffung.

Die ersten Ergebnisse stellen sich bereits nach der ersten Behandlung ein. Nach unserer Erfahrung ist eine Reduktion im Bauumfang von ca. 3 cm und einem Kilo möglich, oft bereits am Tag nach der Behandlung. Weil aber jeder Körper verschieden ist sind hier keine genauen Angaben möglich.

Durch die Kombination aus AWT® und CELLACTOR können auch tiefer liegende Fettdepots an Bauch, „Reiterhosen“, Hüften etc. entleert werden.

 

Behandlung

Bei der Behandlung wird die zu behandelnde Fläche mit einem ultraschallähnlichen Gel bestrichen, wobei eine circa zwei Hände große Fläche behandelt werden kann.

Zu Beginn werden kurze, hochenergetische und defokussierte Wellen durch ein C-ACTOR Handstück in das Gewebe eingeleitet. Dadurch kommt es im Gewebe zu Fettabbau.

Im zweiten Schritt werden durch ein D-ACTOR Handstück auf die zu behandelnde Fläche lange und niederenergetische, radiale Wellen abgegeben. Im dritten Schritt erfolgt die Behandlung durch stimulierende Vibrationsimpulse aus einem V-ACTOR Handstück. Diese aktivieren großflächig sowohl Gewebsstrukturen als auch das Lymphsystem mit dem zusätzlichen Nebeneffekt, dass sie zur Muskelentspannung beitragen können.

 

Wiederholungen

Unsere Kunden kommen im Durchschnitt 5 bis 10 Mal (einmal pro Woche) zu uns. Dadurch zeigt sich bereits nach etwas mehr als einem Monat ein schönes Ergebnis.

 

Meine Meinung:

Also ich kann Dir nur von meinen persönlichen Erfahrungen berichten und die sind einfach nur durch und durch positiv. Die “Körperformung” hat mir sehr imponiert. Ich hatte ja schon die AWT gegen Cellulite und die Haarentfernung. Beide Behandlungen haben genau das erzielt was ich mir erhofft habe und sogar noch mehr. Der dritte Schritt der “Körperformung” hat mich sogar zum einnicken gebracht, weil es so entspannend und angenehm war. Seitdem ich die Behandlungen bei Medicare Wien mache habe ich eine extreme Veränderung an mir feststellen können. Ich könnte Dir natürlich hier “Vorher-Nachher” Fotos präsentieren aber erstens ist das doch ein wenig zu privat und zweitens wissen wir doch alle das man so leicht mit Photoshop jedes Foto beliebig verändern kann. Ich sehe den Erfolg jeden Tag im Spiegel und mein Freund sagt es mir jeden Tag aufs Neue wieviel besser meine Oberschenkel und der Po-Bereich jetzt aussehen. Dieses Gefühl sich einfach wohler zu fühlen und zu wissen dass es da Menschen gibt die einem wirklich helfen können, beruhigt mich schon sehr. “Medicare Wien” zeichnet sich nicht nur durch die erfolgreichen Therapiemöglichkeiten aus, sondern beeindruckt auch mit einem netten und sehr erfahrenen Team. Schau doch einfach mal vorbei, lass dich ein wenig beraten und mach dir selbst ein Bild. Wenn Du einmal eine Behandlung genossen hast und die Ergebnisse an dir selbst siehst, bin ich mir sicher das Du “Medicare Wien” wieder einen Besuch abstatten wirst.

 

Bewerte diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

Beauty

You May Also Like

1 comment

  1. 1

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>